Startseite

Klassiker zwischen Tradition und Moderne

Kochwurst Text 1

Ein großer Teil der traditionellen Wurstsorten gehört in den Bereich der Kochwurst. Im Gegensatz zur Brühwurst, bei der rohes Wurstbrät in einen Darm abgefüllt und dann erhitzt wird, gart man die Wurstmasse der Kochwurst bereits vor der weiteren Verarbeitung. Die Bindung der Wurstmasse ist bei Kochwurstsorten verarbeitungsbedingt gering, ohne weiteres sind Kochwürste nicht schnittfest. 

Den Bereich der Kochwürste kann man in drei Gruppen unterteilen, wobei sich die Einteilung aus der Art und Weise ergibt, wie die Schnittfestigkeit der Wurst erzeugt wird. Streichwürste binden die Wurstmasse durch erstarrtes Fett, Blutwürste durch koaguliertes Bluteiweiß und Sulzwurst (Sülzen) durch das Gelee, auch Sulz genannt. Eine vierte Gruppe innerhalb der Kochwurst stellen Leberwürste dar, da sie normalerweise nicht schnittfest sind.

Schröder Fleischwaren stellt zahlreiche Sorten aus dem Bereich Kochwurst her. Die Rezepturen gehen abgesehen von modernen Neuentwicklungen auf die "gute, alte Zeit" zurück. Viele Generationen von Metzgern bei Schröder haben an der Perfektionierung der Rezepte und Gewürzmischungen mitgearbeitet.

Schröder's bekannteste Leberwürste:

  • Saarländische Leberwurst
  • Hausmacher Leberwurst
  • Bauernleberwurst
  • Pfefferleberwurst
  • Kalbsleberwurst
  • Leberwurst nach Gutsherrenart

Schröder's bekannteste Kochwurstsorten:

  • Schwartenmagen
  • Blutzungenwurst
  • Blutwurst grob
  • Hausmacher Blutwurst
  • Pfefferblutwurst
  • Mainzer Magen
  • Berliner Magen
  • Gefüllter Saumagen

Viele Sorten von Kochwurst werden auch in Gläser abgefüllt, verschiedene Zubereitungen von Leber- und Blutwurst werden im Glas verkauft. Dabei wird die Wurstmasse ein zweites Mal erhitzt und auf diese Weise keimfrei gemacht. Durch die luftdichte Verpackung im Glas wird eine lange Haltbarkeit ohne große Mengen an Konservierungsstoffen möglich.